Gesangverein "Cäcilia 1838" Lich e.V.

 

Nachruf zur Trauerfeier von Franz Wiedemann
Verstorben am          : 08.05.2021
Beerdigung am          : 20.05.2021, um 13:30 Uhr

Liebe Margarethe, liebe Trauerfamilien,
verehrte Trauergemeinde,

wir haben uns heute hier versammelt, um Abschied zu nehmen. Ein Abschied, der in der jetzigen Corona - Pandemie anders vonstattengehen muss, als wir es bisher gewohnt waren und auch praktiziert haben. In der nun bereits das zweite Jahr andauernden Pandemie haben wir uns inzwischen vielleicht schon daran gewöhnt, dass es in den Traueranzeigen unserer Verstorbenen heißt:
Die Beisetzung fand im engsten Familienkreise statt.

Ein Abschied ohne Freunde und Weggefährten am Grab, ein Abschied ohne den begleitenden Gesang der Sangesbrüder und Sangesschwestern bei der Trauerfeier, Treffen, bei der Trauerfeier ohne Sangesschwestern und Sangesbrüder und ohne den letzten gemeinsamen Gang mit unserer Vereinsfahne und Abschied am Grabe. Ja die Pandemie verlangt uns dieses ab.

Trotz den vorgenannten Einschränkungen möchten die Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft aus Cäcilia & Frauenchor heute hier Abschied nehmen
– Abschied von unserem ältesten aktiven Sangesbruder Franz Wiedemann.
– Abschied von dem Ehrenmitglied und dem Ehrenvorstandsmitglied des GV Cäcilia

Franz Wiedemann hat mit dem Singen bereits im Alter von 16 Jahren im Jahre 1945 begonnen. Dieser Entschluss dem MGV-Cäcilia in jungen Jahren beizutreten sei auf Anregung seines Vaters geschehen, welcher selbst aktiver Sänger im Cäcilia-Männerchor war.
Diesen Entschluss hat Franz nie bereut, wie er wiederholt zum Besten gegeben hat und fügte dann so manche Anekdote an, was er in Sängerkreisen so alles erlebt habe. Die Jungendzeit brachte es mit sich, dass Franz seine spätere Frau Margarethe kennen und lieben gelernt hat. Im Jahre 1956 haben diese beiden dann den Bund für das Leben geschlossen und eine Familie gegründet, die mit Kindern, Enkeln und einem Urenkel beschenkt worden ist.
Seit ihrer eigenen Hochzeit waren beide fortan gemeinsam als Sänger unterwegs. Franz im Cäcilia-Männerchor und Margarethe in Frauenchor.
In seinem Verein der Cäcilia, war Franz 20 Jahre als 2. Rechner tätig, sowie 2 Jahre als Chronist. Er war ein fleißiger Sänger, der wiederholt für guten Singstundenbesuch ausgezeichnet worden ist. Im Laufe seines Sängerlebens wurden Franz alle Ehrungen zuteil, welche die Cäcilia zu vergeben hat. Gleiches trifft auch für den Hessischen Sängerbund und den Deutschen Chorverband zu, bis auf eine Ehrung, welche bisher noch nicht vollzogen werden konnte.
Im vergangenen Jahr 2020 hatte Franz die Voraussetzungen erfüllt und wurde vom Deutschen Chorverband für „75 Jahre aktives Singen im Chor“ geehrt. Diese Ehrenurkunde des DCV hat Franz bisher noch nicht erhalten, da wegen der Corona-Pandemie unser Singbetrieb und auch alle Veranstaltungen, sowie die unseres Sängerbundes, seit März 2020 ausgesetzt sind und somit nicht stattfanden. Franz wusste zwar davon, dass diese Ehrung noch aussteht, aber da er nun in der Pandemie in die Ewigkeit abberufen wurde, bleibt uns nur die Möglichkeit diese Ehrung postum an seine Familie zu überreichen.

Im Rahmen dieser Trauerfeier haben wir 2 Lieder gehört, die von zwei Chören gesungen wurden mit denen Franz, neben unserer heutigen Chorgemeinschaft, ebenfalls eng verwurzelt war.
„Hebe deine Augen auf“, gesungen vom MGV-Frohsinn aus Nachrodt und „Oh, wie schön ist deine Welt“ gesungen vom Cäcilia-Männerchor.
Franz Wiedemann war eine der Triebfedern, um die seit 1928 bestehende Sängerfreundschaft zwischen diesen beiden Vereinen aus Nachrodt und Lich, am Leben zu erhalten und mit Leben zu füllen. Hierbei spielen mit Sicherheit auch die inzwischen gewachsenen engen privaten Bindungen der Familie Wiedemann zu den beiden Nachrother Sängerfamilien Hauck und Obstfeld eine entscheidende Rolle. Bei den Vereinsausflügen 2018 dieser beiden Vereine an den Edersee, fand aus Anlass unser 90-jährigen Freundschaft unser letztes gemeinsames Treffen statt. Hierzu hatte Franz seine reichen Erinnerungen zu dieser besonderen Freundschaft zusammengestellt und auch selbst den Reiseteilnehmern vorgetragen.
Im vergangenen Jahr 2020 teilten uns die Nachrother Sänger mit, dass sie, wie inzwischen auch viele andere Männerchöre, nun beschlossen haben den Singbetrieb einzustellen und ihren Verein aufzulösen.

 

Lieber Franz, es war schön, dass du Teil unserer Gemeinschaft warst. Für all dein sängerisches Wirken und Tun für deinen Verein, deine Begeisterung, deine Erzählungen und Anekdoten sagen wir DANKE.

Lebe wohl und Ruhe in Frieden.
Amen.



Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!